home

Medienrecht

Das Urheberrecht schützt das Recht des Urhebers an seinen Werken.
Dieser Schutz berücksichtigt wirtschaftliche Interessen und Ideale des Urhebers am Werk,
wird aber zur Wahrung der Interessen der Allgemeinheit eingeschränkt.
Das Medienrecht regelt rechtlich die universale Information und Kommunikation.

Das Urheberrecht wir schwerpunktmäßig im Urheberrechtsgesetz (UrhG),
im Wahrnehmungsgesetz (WahrnG) und im Verlagsgesetz (VerlG) geregelt.
Das Medienrecht ist ein Teil das gewerblichen Rechtsschutz und wird somit in den dementsprechenden Gesetzen kodifiziert.

Beide dienen dem Schutz von Werken der Literatur (Büchern), Wissenschaft (Erkenntnissen und Erfindungen) und Kunst (Bilder).
Dank dem Urheberrechtsgesetz erhält der Erschaffer(Urheber) als Inhaber der Rechte das Recht, über die Nutzung an seinem Werk, frei und ausschließlich zu entscheiden. Um dieses Recht zu gewährleisten, werden jedem Urheber ein Urheberpersönlichkeitsrecht und das Verwertungsrechte eingeräumt, solange das nicht gegen Interesse des rechtmäßigen Inhabers steht. Daraus kann der Urheber allerdings keine Pflicht für den rechtmäßigen Inhaber erwirken, dass dieser mit dem Werk ordentlich oder in sonstiger Weise verfahren muss. Wie mit dem Werk letztlich umgegangen wird, bestimmt allein der Besitzer.

Das Urheberrecht gehört zu den Gesetzen die sehr stark von ihrer Auslegung abhängen.
Dinge wie die Schutzbereich oder die Schutzgegenstandsanalyse müssen immer von Gutachter beurteilt werden.

Die Ansprüche und die Strafverfolgung hat sich in den letzten Jahren durch Internet und Computer stark gewandelt. Es wurden seit 2001 mehr als 5 Gesetzesänderungen vorgenommen, meist durch bitten der Unterhaltungsmedien-Lobby.

Das Urheber ist grob gesagt das recht auf den Besitze und die Verwaltung alle Geistigen und Materiellen Erzeugnisse, von einem selbst. Alle einfachen, nicht besonders Kreativen, Erzeugnisse sind bis 30 Jahre nach dem Erstellen Geschützt. Aber um so größer die Schöpfungshöhe (Kreativer und Einzigartiger) ist um Länger ist es Geschützt, das kann bis zu 80 Jahre nach dem Tot des Urhebers sein.

Das Urheber und vor allem das Medienrecht gehören zu den Kompliziertesten Gesetzten und man sollte sich auf jeden Fall bei Fragen an einen Fachanwalt wenden.

Das Urheberrecht schützt das Werk eines Urhebers.
Das Medienrecht regelt rechtlich die universale Information und Kommunikation. Es setzt sich aus Teilgebieten des öffentlichen Rechts, des Zivilrecht und des Strafrechts zusammen.
Gegenstände des Medienrechts: Presse, Rundfunk, Film, Multimedia, und Internet.
Es wird die Nutzung und Nutzbarkeit medial übertragener Inhalte rechtlich geregelt.